Navigation

Girls Day und Schülertag am 28.03.2019

FAU/Erich Malter

Am 28.03.2019 finden der nächste Girls‘ Day und Schülertag an der Technischen Fakultät statt. Weitere Informationen und ein Link zur Anmeldung finden sich auf den jeweiligen Seiten: Girls‘ Day und Schülertag.

Die Online-Anmeldung ist vom 07.01.2019 bis zum 10.02.2019 möglich. Im Anschluss werden die Gruppen für die Versuche eingeteilt.

Experimente aus dem Bereich Chemie- und Bioingenieurwesen:

Duftstoffe beeinflussen an vielen Stellen unser tägliches Leben, sei es bei der Auswahl unseres Essens, in Gefahrensituationen oder bei der Wahl unseres Partners. Viele Menschen helfen in Bezug auf Ihren eigenen Duft gerne mit diversen Deodorants, Eau de Toilettes und Parfüms nach. All diese Duftwässerchen sind allerdings keine einfachen Substanzen, sondern hochkomplexe Gemische aus vielen Stoffen. Ihre Duftwirkung lässt sich in eine Basis-, Herz- und Kopfnote einteilen, wobei die Kopfnote den ersten Eindruck vermittelt, die Basis- und Herznote jedoch die Langzeitwirkung bestimmen. Im Kurs „Parfümanalyse“ erlernt Ihr die notwendigen Grundlagen zu den Basisduftnoten und ihre Wirkung auf den menschlichen Geruchssinn. Mit diesem Wissen kann aus vielen verschiedenen Grundsubstanzen dann ein ganz eigenes Parfüm kreiert werden. Um anschließend auch zu wissen, was genau dabei herausgekommen ist, werden die Kreationen mithilfe eines hochmodernen Analysegeräts in ihre Bestandteile zerlegt und so die genaue Zusammensetzung bestimmt. Zusammen mit der charakteristischen chemischen Analyse Eures persönlichen Parfums kann dieses dann am Ende des Projekts mit nach Hause genommen werden

Die Haut ist flächenmäßig unser größtes Organ. Sie hat wichtige Aufgaben, wie z.B. den Organismus vor Umwelteinflüssen zu schützen. Daher ist es wichtig, dass die Haut gesund und intakt ist. Doch was genau können wir dafür tun? Ein Patentrezept gibt es nicht, jede Haut ist anders und weist unterschiedliche Probleme und Sensibilitäten auf. Umso wichtiger ist es, die individuell richtige Pflege zu finden. In unserem Praktikum werden wir die Hautpflege mit Cremes thematisieren. Was für verschiedene Cremesorten gibt es und welche ist für welchen Hauttyp? Woraus bestehen Cremes, was muss bei der Herstellung beachtet werden, wenn ein zusätzlicher Schutz vor UV-Strahlung erwünscht ist? Cremes sind Emulsionen, d.h. sie bestehen aus zwei nicht-miteinander mischbaren Flüssigkeiten. In unserem Praktikumsversuch möchten wir euch die grundlegenden Prinzipien zur Herstellung einer Emulsion vorstellen. Wir werden zunächst ein paar kleinere Versuche durchführen, in denen wir die verschiedenen Emulsionstypen und die Faktoren für eine effektive Stabilisierung kennenlernen werden. Anschließend werden wir dieses erlernte Wissen nutzen, um unsere eigene Creme herzustellen, die dann abgefüllt und mit nach Hause genommen werden darf. Die Versuche werden in kleinen Gruppen unter Aufsicht durchgeführt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Im Rahmen der Versuche soll auf verschiedene Aspekte der Partikeltechnologie eingegangen werden. Ist es z.B. möglich, einen Haufen Sand wie Wasser fließen zu lassen? Man braucht nur ein bisschen Luft und einen einfachen Versuchsaufbau… Dieses Phänomen nennt sich Fluidisation und findet in sogenannten „Wirbelschichten“ statt. Was passiert, wenn verschiedene Materialien verwendet werden? Was geschieht in verschiedenen Geometrien der Wirbelschichten? Dazu stehen zum Beispiel unterschiedliche Materialien, wie z.B. Sand, Quarzsand und Glaskugeln zur Verfügung. Aber nicht nur das Material, sondern auch die Größe zählt…